Bertelsmann-Party: 600 Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport

Zur alljährlichen Bertelsmann-Party in der Bertelsmann-Vertretung mit ihrer an Exklusivität kaum zu übertreffenden Adresse Unter den Linden 1 fanden sich am 26. September jede Menge Prominente ein. Bei Bertelsmann herrscht Aufbruchsstimmung – als Hinweis darauf, dass digitale Medien einen hohen Stellenwert in der Fortentwicklung haben, war zum Höhepunkt des Abends ein ganz besonderer Programmpunkt angedacht: Das DigiEnsemble Berlin spielte in einer zwölfminütigen Performance ein Programm aus Rockrhythmen und Klassik mit Apps auf ihrem digitalen Instrumentarium aus Smartphones und Tablets.

Den Auftakt machte die Rockballade “Starlight” von Muse, gefolgt von einer hymnischen Collage “NordBeat” mit eigens gesampelten Geräuschen einer Werkstatthalle, die zu Rhythmen und Flächen transformiert wurden. Hinein schob sich ein intimes mit “Streichquartett” besetzte Volksliedbearbeitung, die wiederum vom sphärischen Teil des Popsongs “I Follow Rivers” abgelöst wurde. Den fulminanten Abschluss bildete “Word Up” in einer Hard Rock Version und überzeugte nicht nur den Finanzminister.

0 Comments