Premiere: Weihnachtslied mit Musik-Apps – “Silent Night”

Wir haben uns gefragt: Ist es möglich mit Smartphone-Apps ein Weihnachtslied zu spielen, das eine weihnachtliche Stimmung erzeugt und nicht plump und nach Plastik klingt? In der Nacht zum Nikolaus-Tag 2012 veröffentlichten wir endlich das Ergebnis dieses neusten musikalischen Experimentes: “Silent Night” gespielt mit Musik-Apps. Das ist in dieser Form eine Premiere!

Wir finden, unser “Silent Night” ist ein wirklich stimmungsvoller Smartphone-Weihnachtsong geworden. Das wunderbare Volkslied wurde in mehreren gemeinsamen Proben direkt auf Smartphones und Tablets arrangiert und schließlich im Studio aufgenommen. Und weil uns der entstandene Popsong so gut gefallen hat, haben wir sogar ein Musikvideo auf einer alten Theaterbühne gedreht: Zu hören und sehen sind neben den großartigen Stimmen von Marc Godau und Viola Bornmann das Instrumentarium aus acht verschiedenen Musik-Apps wie SoundPrism, GeoSynth, iFretless, DrumsXD (iOS) oder Nodebeat (Android), die jeder vom Appstore auf sein Smartphone installieren kann.

Wie gefällt euch unser Weihnachtspopsong? Gelingt es, euch in weihnachtliche Stimmung zu versetzen?

„Silent Night“ stellt einen Sonderfall dar. Denn wir haben versucht bei der Erarbeitung “im Instrument”, also von den Möglichkeiten der Musik-Apps aus zu denken, wie Marc hier beschreibt. Diese Umsetzung von „Silent Night“ ist also ein sehr wichtiger Schritt für das Experiment Musikmachen mit Apps. Die musikalische Leitidee rührt von der App „NodeBeat“ (Android), mit der auf intuitiver, visueller Basis ein Klanggerüst erschaffen wird. Unser musikalischer Anspruch war natürlich hoch und wir haben versucht einen authentischen und wirkungsvollen Weihnachtspopsong zu produzieren.

Das entstandene Video soll zum einem die Weihnachtszeit versüßen, aber auch die Möglichkeiten zeigen, wie mit den alltäglichen Digitalgeräten und der richtigen App gemeinsam Musik gespielt werden kann. Uns motiviert dabei die Überzeugung, dass heute Jedermann ein Gerät in der Tasche hat, das mit der richtigen App zum Musikinstrument wird.

Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten und Unterstützer!

Credits:

DigiEnsemble Berlin [Musik-Apps]

  • Marc Godau (Gesang, musikalische Leitung) [Samplodica]
  • Viola Bornmann (Gesang, Pad) [NodeBeat, SoundPrism Pro]
  • Willi Struzyk (Bass) [iFretless, BeatMaker2]
  • Puya Shoary (Drums) [Drums XD]
  • Tim Neuser (Gitarre) [Geo Synth, iShred]
  • Matthias Krebs (Pad, Backings) [SoundPrism Pro, ImproVox]
  • Matti Klein (Keys) [MusicStudio]

Musikproduktion

Filmaufnahmen

Musikclip-Produktion

  • Matthias Krebs (Idee, Regie, Projektleitung, punos)
  • Liesa Rademacher (Cutter, feinfim)
  • Susanne Hassepaß (Cutter, feinfilm)
  • Mathias Geck (Coloring)
  • Lukasz Fabijanczyk (Logo-Animation)
  • Bastian Schick (Logo-Sounds)
  • Nastasia Mohren (Projekt-Assistenz, punos)

Herzlichen Dank an Gesa Meynen und GRIMM GALLUN HOLTAPPELS.

Die Filmaufnahme fand am 20. September 2012 auf der alten Theaterbühne des Heimathafen Neuköln in Berlin statt. Release war am 6.12.2012.

Links:

THX for reviewing!

Galerie:

 

 

 

0 Comments